Vorwort
Mit 20 Schön
Mit 30 Stark
Mit 40 Klug
Mit 50 Reich
Mit 60 Weise
Mit 70 Bereit
Mit 80 Zurück
Nachwort
Exkurs





Mit Gedichten Humor belichten





Mit 70 Bereit - 41. Erleuchtung

|‹‹‹Themen-Vorwort Aphorismen: 0/0 ›››|
Die Erfahrung der Erleuchtung ist eine Verwandlung, eine Offenbarung, deren Inhalt sprachlich nicht vollständig übermittelt werden kann, weil Sprache eine Reduktion des Erlebten darstellt und bereits vor der Sprache die Hauptreduktion des Denkens stattgefunden hat. Denken ist nur fragmentiertes Begreifen.

Erleuchtung ist ein Zustand des Seins und nicht etwas das man haben kann oder etwas, das man tun kann. Auch nicht darauf warten.

Aber man kann auf Erleuchtung zubewegt werden, in eine Richtung, auf einen Punkt. Der Zustand des Bewusstseins ist dabei ein Sein ohne Suche, ohne Absicht, ohne Ansicht und Urteil.

Frei sein von eigener Geschichte und Selbstsucht, die Gedanken ziehen lassen und sie nicht berühren, die Erinnerungen an alle Handlungen losbinden. Das ist der Zustand der Demut und der Hingabe in den Augenblick der Freiheit von Erwartung und Forderung.

Frei von Zeit und Angst.

Erleuchtung ist kein Ringen, kein Kampf, kein Anstrengen.